Schlag gegen Kfz-Bande am Leipziger Flughafen

ein Bericht von SaxoniaNews aus Chemnitz

LKA - Landeskriminalamt Sachsen
Schlag gegen Kfz-Bande am Leipziger Flughafen

Zwei Männer, gegen die bereits seit mehreren Monaten wegen diverser KFZ-Delikte ermittelt wurde, konnten vorläufig festgenommen werden.
Am 21. Februar gingen die beiden der Polizei ins Netz. Beteiligt waren Einsatzkräfte und Fahndungsgruppen aus Leipzig, Dresden, Chemnitz sowie Beamte des Landeskriminalamts.

In der letzten Zeit kam es zunehmend zum Diebstahl von Kraftfahrzeugen im Bereich des Flughafens Halle/Leipzig. Die langen Abstellzeiten sowie die Anonymität am Flughafen, sind beides Umstände die den Dieben in die Karten spielen. Dadurch können Diebstähle nämlich erst spät entdeckt werden. Der Polizei erschweren sie die Ermittlungen erheblich.
Nicht zuletzt die Betreiber der Parkplätze haben durch Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen zu dem Ermittlungserfolg der „Soko KFZ“ beigetragen.

Die beiden Tatverdächtigen, polnische Staatsangehörige im Alter von 30 und 35 Jahren, wurden am 22. Februar 2017 dem Haftrichter vorgeführt. Er setzte einen bereits bestehenden Europäischen Haftbefehl gegen den einen Beschuldigten in Vollzug und erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den zweiten Beschuldigten.

Um nicht zum Opfer benannter KFZ-Diebstähle zu werden, gibt es diverse Möglichkeiten sein Kraftfahrzeug zusätzlich zu den serienmäßigen Wegfahrsperren zu sichern. Die Polizei rät zu Sicherheitsmaßnahmen wie etwa einer Gangschaltungssperre oder einem elektronischen Transpondersystem. Diese sind zumindest schwerer zu überwinden und kosten den Dieb wertvolle Zeit beim Autoklau. Außerdem sei es immer zu empfehlen, Wertgegenstände zumindest nicht sichtbar im Auto liegenzulassen.

Weitere Infos erhalten sie auf www.polizei-beratung.de unter „Bremsen sie Diebe rechtzeitig aus“.

erstellt am 12.03.2017 um 13:15