Neuer Gästerekord für Leipzig - 2,9 Millionen Übernachtungen in 2016

ein Bericht von SaxoniaNews aus Chemnitz

Großbritannien erstmals auf Platz eins

Leipzig ist nach wie vor ein beliebtes Reiseziel Internationaler Touristen. Das elfte mal in Folge konnte ein neuer Besucherrekord verzeichnet werden. Mit einem Plus von 2,4 Prozent bei den Ankünften und einm Plus von 2,5 Prozent bei den Übernachtungen blickt Leipzig auf das beste touristische Jahr seiner Geschichte zurück. Hinzu kommen 1.955.616 gewerbliche Übernachtungen in der Region Leipzig, sodass sich insgesamt ein Volumen von rund 4,9 Mio. Übernachtungen für die Gesamtdestination LEIPZIG REGION ergibt. Hier haben 2016 mehr als ein Viertel der Übernachtungen in Sachsen stattgefunden. Leipzigs Gästen standen im Jahr 2016 insgesamt 127 Beherbergungsbetriebe mit 14.864 angebotenen Betten zur Verfügung. In 2015 waren es noch14.798. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste blieb mit 1,8 Tagen gleich.

Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH resümiert zufrieden: „Leipzigs nationale und internationale Bekanntheit nimmt weiter zu. Dies spiegelt sich in der Gästestatistik wider, so dass wir auch im Jahr 2016 mehr Gäste gewinnen konnten. Einen großen Anteil daran haben unsere umfangreichen Marketingaktivitäten im In- und Ausland sowie die Zunahme an Kongressen, Tagungen und Events.“

Auch Großveranstaltungen wie der Katholikentag 2016, oder der Aufstieg von RB Leipzig in die 1. Fussball-Bundesliga, haben für mediale Aufmerksamkeit und somit für wachsenden Touristenzahlen gesorgt.

Insgesamt verzeichnete Sachsen 7.492.260 Ankünfte und 18.750.390 Übernachtungen und erzielte somit, gegenüber dem Vorjahr, ein Plus von 1,2 Prozent und 0,1 Prozent
Mit 38.600 Übernachtungen war Großbritannien das Land aus dem die meisten Menschen nach Leipzig kamen. Dicht dahinter waren die USA mit 38.366 und die Schweiz mit 36.745 Übernachtungen. Auch die Zahl der Ankünfte und Übernachtungen aus dem Inland steigerte sich um jeweils rund 2 Prozent.

 

erstellt am 10.03.2017 um 12:00